3. Liga am Samstag Abstiegskandidaten punkten: TSV 1860 in Bedrängnis

Daniel Bierofka muss mit seinem TSV 1860 am Montagabend gegen den VfR Aalen punkten. Foto: imago/foto2press

Einige Abstiegskandidaten in der 3. Liga haben am Samstag wertvolle Punkte gesammelt. Der TSV 1860, aktuell auf Tabellenplatz 13, gerät dadurch in Bedrängnis.

 

München - Einige Mannschaften, die sich gemeinsam mit dem TSV 1860 in der unteren Tabellenhälfte der 3. Liga tummeln, haben am Samstag wertvolle Punkte gesammelt. Die Löwen geraten dadurch unter Druck.

Während die Spiele zwischen Halle und den Sportfreunden Lotte sowie Preußen Münster und dem VfL Osnabrück jeweils 0:0 endeten, konnte sich der 1. FC Kaiserslautern gegen den Zweitplatzierten KSC mit 1:0 durchsetzen. Damit verschaffen sich die "Roten Teufel" etwas Luft im engen Abstiegskampf und stehen aktuell auf dem neunten Tabellenplatz.

Ebenfalls recht überraschend war der Sieg von der SG Sonnenhof Großaspach, die zuhause mit 3:2 gegen den schwächelnden Aufstiegsaspiranten KFC Uerdingen gewinnen konnten. Der neue Klub von Ex-Sechzger Adriano Grimaldi ist damit nun seit fünf Spielen sieglos. In der Tabellen steht Uerdingen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz.

TSV 1860 rutscht automatisch nach unten

Braunschweig sicherte sich am Samstag drei ganz wichtige Zähler – der Vorletzte der 3. Liga gewann mit 3:1 gegen Fortuna Köln. Auf den TSV 1860 sind es jetzt nur noch fünf Zähler Rückstand.

Meppen konnte sich mit 3:0 gegen Energie Cottbus durchsetzen, dadurch steht der SV jetzt auf dem zehnten Tabellenplatz. Die Löwen rutschten automatisch einen Platz nach unten, befinden sich nun auf Tabellenplatz 13.

Der TSV 1860 spielt am kommenden Montag (19 Uhr, im AZ-Liveticker) gegen das Schlusslicht VfR Aalen. Sollten die Löwen hier zuhause keine drei Punkte holen, sind sie endgültig im Abstiegskampf der 3. Liga angekommen.

 

5 Kommentare