25 Festnahmen, sieben Verletzte Testspiel: Hier prügeln sich Eintracht- und Leeds-Fans

Bei Ausschreitungen rund um ein Testspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Leeds United im österreichischen Eugendorf hat es sieben Verletzte und 25 Festnahmen gegeben. Foto: dpa

Bei einer Randale zwischen Fans von Eintracht Frankfurt und Leeds United im österreichischen Eugendorf hat es sieben Verletzte und 25 Festnahmen gegeben. Bei der Begegnung handelte es sich lediglich um ein Testspiel.

 

Bei Ausschreitungen rund um ein Testspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Leeds United im österreichischen Eugendorf hat es sieben Verletzte und 25 Festnahmen gegeben. Dies teilte die örtliche Polizei am Mittwoch mit. Bei den Verletzten handle es sich um Polizisten, Sicherheitskräfte und Fans beider Teams.

Die Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des Fußball-Bundesligisten und des englischen Clubs verlagerten sich nach der Partie am Dienstagabend ins Ortszentrum. Dort mussten Polizisten die Schlägerei mit Hilfe von Pfefferspray beenden.

Nach Polizeiangaben hatten sich vor Spielbeginn 50 Eintracht-Fans zunächst geweigert, die Fahrt mit dem Linienbus von Salzburg nach Eugendorf zu bezahlen. Als die Anhänger die Eingangskontrolle am Stadion passierten, seien sie auf das Sicherheits-Personal losgegangen.

Beim Spiel heizte sich die Stimmung weiter auf: Feuerwerkskörper und Rauchbomben wurden gezündet. Leeds-Fans rannten nach dem Schlusspfiff über das Spielfeld zum gegnerischen Fanblock, wo es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam. Die 25 festgenommenen Fans sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß, werden aber angezeigt. Die Eintracht hatte die Begegnung gegen den englischen Zweitligisten im Rahmen ihres Trainingslagers mit 2:1 gewonnen.

 

4 Kommentare