2. Liga Entscheidung beim Saisonfinale: Zweikampf Union/Paderborn

Union-Trainer Urs Fischer will mit seinem Team den direkten Sprung in die Bundesliga schaffen. Foto: Andreas Gora/dpa

Union Berlin oder Paderborn - wer folgt Köln in die Bundesliga? Und wer schafft am Sonntag den Klassenerhalt: Ingolstadt oder Sandhausen? Am letzten Zweitliga-Spieltag stehen im Auf- und Abstiegskampf noch Entscheidungen aus.

 

Düsseldorf - Der 1. FC Union Berlin steht vor einer Premiere, der SC Paderborn vor dem Durchmarsch: Erst heute (15.30 Uhr/Sky) entscheidet sich, wer Zweitliga-Meister 1. FC Köln als Zweiter in die Fußball-Bundesliga folgt.

"Wir haben die Chance, etwas Großes zu erreichen", sagte Union-Mittelfeldspieler Grischa Prömel. Doch die Berliner, die erstmals in die Bundesliga aufsteigen würden, müssen dafür beim VfL Bochum gewinnen, während der letztjährige Drittligist SC Paderborn nicht bei Dynamo Dresden siegen darf. Noch haben die Paderborner als Tabellenzweiter einen Punkt Vorsprung auf Berlin.

Ausgerechnet Paderborn: Vor zwei Jahren noch stand der Club kurz vor dem Absturz in die Regionalliga, blieb nur dank des Zwangsabstieges von 1860 München in der 3. Liga. Seither geht es sportlich steil nach oben. Die jüngste Serie: Vier Siege aus fünf Spielen. Entsprechend selbstbewusst kündigte Angreifer Christopher Antwi-Adjei an: "Wir fahren mit einem positiven Gefühl nach Dresden. Mit dieser Power stoppt uns keiner mehr."

Kleines Trostpflaster für den Zweitliga-Dritten: Sollte es am Sonntag für Berlin oder Paderborn nicht mit dem direkten Aufstieg klappen, bleibt noch die Chance in der Relegation am 23. und 27. Mai gegen den VfB Stuttgart.

Im Abstiegskampf steht ebenfalls noch eine Entscheidung aus: Der Tabellen-15. SV Sandhausen und der zwei Punkte schlechtere FC Ingolstadt auf Relegationsrang 16 kämpfen im Fernduell um den direkten Klassenverbleib. Die aktuelle Form spricht klar für die Ingolstädter, die zuletzt mit 16 von 18 möglichen Punkten eine furiose Aufholjagd hinlegten.

"Es wird schwer, am Sonntag den Klassenerhalt zu feiern, ohne selbst etwas dafür getan zu haben", sagte Sandhausens Trainer Uwe Koschinat vor dem Gastspiel seines Teams bei Jahn Regensburg. Ingolstadt ist beim FC Heidenheim zu Gast.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading