1860-Neuzugang noch nicht fit Rodnei - oder das Warten aufs 1860-Debüt

Schweißtreibende Angelegenheit Einzeltraining: 1860-Neuzugang Rodnei. Foto: Sampics/Augenklick

Für den TSV 1860 und seinen Neuzugang Rodnei wachsen die Bäume (vorerst) nicht in den Himmel. Sein Einstand lässt auf sich warten, Trainer Fröhling will ihn "behutsam aufbauen".

 

München - Es werden noch ein paar Tage ins Land gehen, bis Löwen-Neuzugang Rodnei Francisco de Lima nicht nur von der Autogramm-Karte, sondern auch auf dem Rasen lächelt.

Wie 1860-Trainer Torsten Fröhling am Rande des Trainingslagers in Bad Häring erklärte, brauche der Brasilianer noch eine Weile, bis er auf dem richtigen Fitness-Level ist.

Fröhling schloss definitiv aus, dass der 1,90-Meter-Hüne in den beiden Testspielen gegen Werder Bremen (Mittwoch, 17 Uhr, Parkstadion in Zell am Ziller) und Swansea City (Samstag, 19 Uhr, Grünwalder Stadion) zum Einsatz kommt.

Auch ein Debüt des 29-Jährigen im Saisonauftaktspiel am 26. Juli beim 1. FC Heidenheim steht derzeit noch in den Sternen.

"Wir werden ihn behutsam aufbauen", sagte Fröhling - und will kein Risiko eingehen. Bei seinem ersten Training mit den neuen Kollegen durfte Abwehrspieler Rodnei am Dienstag erst mit der Truppe üben, dann ging's zum Einzeltraining mit Physio Christine Forster und Rehatrainer Hans Baudisch. Auf dem Nebenplatz stand dann eine dosierte Einheit mit dem Schwerpunkt Koordination an.

 

8 Kommentare