1860-Geldgeber in München Cassalette über "Kennenlern-Termin": Wen Ismaik trifft

Löwen-Präsident Peter Cassalette (l) mit Investor Hasan Ismaik. Der Jordanier woll offenbar beim Spiel in Leipzig dabei sein. Foto: dpa

1860-Finanzier Hasan Ismaik ist ab Dienstag zu Gesprächen in München, der Jordanier hat über die Sozialen Netzwerke einen wichtigen Termin angekündigt. Während Peter Cassalette verrät, wen der 39-Jährige am Dienstag kennenlernen wird, ist ein anderer Termin geplatzt.

 

München - Er ist wieder da: Hasan Ismaik ist ab Dienstag wieder in München, wie der Jordanier selbst über die Sozialen Netzwerke angekündigt hatte. Er habe einen wichtigen Termin, den er nicht näher beschrieb, dazu wolle er das Länderspiel zwischen Deutschland und Italien am Abend in der Allianz Arena besuchen. Doch um welchen Termin geht es?

1860-Peter Cassalette erklärte über Ismaiks Besuch: "Ich hole ihn am Hotel ab, dann steht am Nachmittag ein Kennenlern-Termin mit dem Verwaltungsrat an." Ismaik wird also zunächst das neunköpfige Kontrollgremium der Löwen treffen, bevor es an der Seite von Cassalette ins Stadion geht. Der Verwaltungsrat wird wie alle 1860-Fans ebenfalls wissen wollen, wie konkret es um Ismaiks Stadionpläne bestellt ist.

Cassalette dazu: "Wir müssen überlegen und besprechen, was wird: Was passiert, wenn wir absteigen und was, wenn wir nicht absteigen? Wie sind Hasans Pläne, gibt es bei seinen Stadionplänen neue Entwicklungen?" Ein wichtiger Termin für die Neubaupläne in Riem kann allerdings nicht stattfinden: Ismaik wollte sich erneut mit OB Dieter Reiter treffen - der Stadtchef ist aber ebenso im Urlaub wie 1860-Geschäftsführer Markus Rejek, der den Gesprächen mit Ismaik somit auch nicht beiwohnen kann. 

 

4 Kommentare