1860 gegen Düsseldorf Ex-Löwe Rösler sieht Rot und fehlt in München

Ex-Löwe Sascha Rösler Foto: Augenklick

Düsseldorfs Stürmer Sascha Rösler fliegt im Spitzenspiel gegen Frankfurt nach einem Streit mit Eintracht-Trainer Veh vom Feld, bei 1860 muss Fortuna ohne ihn antreten

 

München – Für Löwen-Trainer Reiner Maurer zählt am Sonntag im Duell gegen Fortuna Düsseldorf nur ein Sieg. Das hat der Allgäuer schon viele Tage vor dem Spiel gegen den Tabellenführer der zweiten Liga verdeutlicht.

Nach dem Liga-Hit der Fortunen gegen Eintracht Frankfurt am Montagabend steht fest: Die Düsseldorfer müssen am Sonntag in München auf Stürmer Sascha Rösler verzichten. Der frühere Löwen-Angreifer flog in den Schlussminuten der hitzigen Partie vom Feld und ist für die Partie bei seinem Ex-Klub gesperrt.

Nachdem Schiedsrichter Felix Brych den Düsseldorfern wenige Sekunden vor Schluss einen Elfmeter zugesprochen hatte und Jens Langeneke der Ausgleich für die Fortuna gelungen war, lieferte sich der bereits mit gelber Karte vorgewarnte Rösler ein Wortgefecht mit Frankfurts Trainer Armin Veh - und flog in der dritten Minute der Nachspielzeit vom Feld.

Vor dem Spiel hatte der Chefcoach der Eintracht den Schwaben Rösler scharf kritisiert und ihm „Fallsucht im Strafraum“ unterstellt. Frankfurts Benjamin Köhler, der die Hessen in Führung geschossen hatte, sagte nach Abpfiff in Richtung Rösler: „So ein Verhalten gehört sich einfach nicht.“

 

17 Kommentare