13-Jährige in Umkleide missbraucht München: Über zwei Jahre Gefängnis für Westbad-Vergewaltiger (14)!

, aktualisiert am 21.11.2019 - 11:30 Uhr
Das Westbad in München: Hier ereignete sich der Vorfall. Foto: Sina Schuldt/dpa

Der 14-Jährige, der im August ein 13-jähriges Mädchen im Westbad missbraucht hat, muss für über zwei Jahre ins Jugendgefängnis.

 

München - Rund vier Monate nach der Tat folgte das Urteil: Der 14-Jährige, der Anfang August eine 13 Jahre alte Schülerin in einer Umkleide des Westbads schwer missbraucht hat, wurde nun zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Der Teenager, der bei der Polizei schon vor dem Vorfall als Intensivtäter bekannt war, müsse wegen mehrerer Delikte wie auch Beleidigung und Zündelei, für zwei Jahre und vier Monate ins Jugendgefängnis. Das berichtet die "Bild" am Donnerstag.

Vergewaltigung im Westbad

Anfang August hat der Verurteilte eine 13-Jährige in eine Umkleidekabine des Schwimmbads gelockt und diese von innen verriegelt. Zunächst begrapschte er die Schülerin über ihrem Badeanzug, anschließend forderte er sie unter anderem zum Oralverkehr auf.

Nach dem Vorfall drohte der Täter dem verstörten Mädchen mit dem Tod, würgte sie und schlug ihr ins Gesicht. Der 14-Jährige verließ das Schwimmbad, wenig später fand der Bademeister das weinende Mädchen und alarmierte daraufhin die Polizei. Diese konnte den Täter anschließend in der elterlichen Wohnung finden und festnehmen.

 

64 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading