11,50 Euro pro Parksünder Denunzianten-App: Falschparker verpetzen - Geld kassieren!

Notorische Falschparker müssen zukünftig noch besser aufpassen, wo sie ihr Auto abstellen. Foto: dpa

Wer in England einen Parksünder auf frischer Tat ertappt, kann daraus nun Kapital schlagen - dank einer neuen App, die Falschparker an das Ordnungsamt meldet und den Denunzianten mit 11,50 Euro belohnt. Ein deutsches Pendant gibt es bereits.

Brighton - Ganz egal ob London, Paris oder München - wer in einer Metropole einen Parkplatz finden will, muss Ausdauer und Geduld besitzen. Nicht selten passiert es da, dass sich Autobesitzer mit ihrem Fahrzeug der Straßenverkehrsordnung bewusst widersetzen und ihr Auto vogelwild dort parken, wo es eben gerade hinpasst.

11,50 Euro pro Falschparker

In England soll damit jetzt Schluss sein. Eine neue App namens "UK Car Park Management" fordert Privatpersonen dazu auf, Parksünder dem britischen Ordnungsamt zu melden. Weiterhin loben die Erfinder der App auf jeden Falschparker ein kleines Kopfgeld von umgerechnet 11,50 Euro aus.

Parksünder verpetzen und Geld kassieren: ein Konzept, das aufgeht. Der monetäre Einsatz lohnt sich für das Unternehmen und die Entwickler der App enorm. Durch die Mitarbeit von Privatpersonen können Wachkräfte eingespart und kleinere Parkplätze ebenfalls überwacht werden.

In Deutschland gibt es eine App mit einem ähnlichen Prinzip - allerdings ohne Entlohnung. Mit Hilfe der App "Wegeheld" (Android-Download, iOS-Download) soll das Wildparken auch in Deutschland eingedämmt und rücksichtslose Parker zur Verantwortung gezogen werden. Die App verzeichnet bereits über 50.000 User - Tendenz steigend.

 

26 Kommentare

Kommentieren

  1. null