1:0 gegen Dresden Fürth holt ersten Heimsieg

So jubelt ein Matchwinner: Fürths Sercan Sararer Foto: Wolfgang Zink
 

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat das Pokal-Hoch von Dynamo Dresden jäh beendet und den ersten Heimsieg der Saison gefeiert.

Fürth  – Drei Wochen nach dem unglücklichen 2:3 gegen Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt bezwangen die Franken am Samstag den Aufsteiger mit 1:0 (1:0). Mann des Tages war Olivier Occean mit seinem dritten Saisontor (47. Minute).

Die Gäste, die die Partie nach zwei Platzverweisen mit nur neun Mann beendeten, müssen weiter auf den ersten Sieg im Unterhaus warten. „Die zweite Halbzeit ist leider nicht zu bewerten“, schimpfte Dresdens Coach Ralf Loose, der zudem auf die Tribüne verbannt wurde, angesichts der beiden umstrittenen Platzverweise.

„Es ist ärgerlich, dass wir mit solchen Roten Karten bestraft werden.“ Eine Woche nach dem Pokal-Coup gegen Bayer Leverkusen gab es für den Neuling im Fußball-Alltag nichts zu holen. Von Beginn an war Fürth das dominierende Team, ohne zunächst aber zu klaren Torchancen kommen zu können.

Kurz vor der Pause (43.) scheiterte Bernd Nehrig noch mit einem Weitschuss an Gäste-Keeper Dennis Eilhoff. Kurz nach dem Wechsel war es dann soweit: Occean ließ sich die Einschusschance nicht nehmen. Nur zwei Minuten später (49.) erhielt Dynamo-Kapitän Cristian Fiel nach einer Ellenbogen-Attacke Rot.

Als Pavel Fort (70.) wegen Schiedsrichterbeleidigung ebenfalls das Feld verlassen musste, war die Partie endgültig entschieden.

 

0 Kommentare