1. FC Nürnberg Beim Training fliegen die Fetzen

Zur Sache ging es beim Dienstags-Training, wie Markus Mendler vom grätschenden Sebastian Polter zu spüren bekommt. Foto: Christian Dotterweich

„Das sind doch keine Zweikämpfe“, schreit Kapitän Rapha Schäfer seine Vorderleute an. Besonders Markus Feulner bekommt ordentlich auf die Socken. Es geht um Stammplätze und Prämien …

 

Nürnberg – Da sage noch einer, der Michael Wiesinger sei zu ruhig! Beim Trainingsspielchen auf dem Kleinfeld, fordert der Club-Coach Abschlüsse seiner Offensivleute und taktisch kluge Abwehrarbeit der Defensiven. Und das Gebotene war nicht nach seinem Geschmack.

Immer wieder unterbricht Wiese, um die Stellungsfehler einzelner Spieler deutlich aufzuzeigen. Was er aber auch registriert: Es geht richtig zur Sache. Markus Feulner bekommt dies am häufigsten zu spüren.

Selbst der ansonst sehr ruhige Berkay Dabanli meldet sich zu Wort und diskutiert mit Mitspieler Alex Esswein. „Heute im Training war sehr viel Aggressivität drin“, bestätigt Esswein.

Die Niederlagen-Serie zehrt an den Nerven, dazu sollen Anschlussverträge verlängert werden (Wiesinger, Dabanli, Pinola) und nicht zuletzt geht es natürlich um Prämien. Das Dienstags-Training verfolgten auch aufmerksam der FCN-Chefscout Christian Möckel und Aufsichtsratsmitglied Günther Koch.

 

0 Kommentare