0:4 gegen Ingolstadt Überraschend deutliche Klatsche bei EHC-Heimpremiere

Überraschend deutlich verliert der EHC seine Heimpremiere in der neuen Saison gegen den ERC Ingolstadt. Foto: Augenklick

Eine deutliche Niederlage kassiert der deutsche Meister EHC Red Bull bei der Heimpremiere in der DEL-Saison: 0:4 endet die Partie gegen Ingolstadt. 

 

München - Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat im zweiten DEL-Saisonspiel eine überraschend deutliche Niederlage kassiert. Der Titelverteidiger verlor gegen den ERC Ingolstadt mit 0:4 (0:0, 0:1, 0:3) und bleibt mit insgesamt zwei Punkten hinter den Erwartungen zurück.

Ingolstadt hingegen holte die ersten drei Zähler in der neuen Spielzeit der Deutschen Eishockey-Liga. "Wir haben die Chancen vorne nicht reingemacht und zu viele Schüsse zugelassen. So ging es am Ende 0:4 aus", stellte Münchens Nationalspieler Yannic Seidenberg fest. "Wir müssen aus den Fehlern lernen."

Michael Collins (48. Minute/60.), Thomas Greilinger (27. Minute) und Brett Olson (60.) sorgten für die Ingolstädter Treffer. Die ersten drei Punkte in der neuen Spielzeit holten sich die Eisbären Berlin durch ein klares 7:2 (1:0, 1:1, 5:1) bei den Fischtown Pinguins. Sean Backman (44./60.), Jamison MacQueen (1.), Louis-Marc Aubry (27.), Martin Buchwieser (43.), Thomas Oppenheimer (55.) und Daniel Fuschbuch (60.) trafen für die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp. Michael Moore (29.) und Wade Bergman (53.) konnten nur verkürzen.

Die Augsburger Panther siegten mit 7:5 (1:2, 1:1, 5:2) bei den Krefelder Pinguinen und freuten sich bereits über den zweiten Saisonsieg. Matthew White erzielte drei Treffer für Augsburg.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading