Zwei Tote bei Auffahrunfall auf A3

Laaber (dpa/lby) - Bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 3 nahe Regensburg sind zwei Menschen gestorben. Ein weiterer Mensch sei am Freitagmittag schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
dpa Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Laaber (dpa/lby) - Bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 3 nahe Regensburg sind zwei Menschen gestorben. Ein weiterer Mensch sei am Freitagmittag schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Ein Auto kam aus bislang ungeklärter Ursache kurz nach der Anschlussstelle Laaber nach rechts von der Fahrbahn ab und schrammte an der Leitplanke entlang. Offenbar versuchte der 45 Jahre alte Fahrer gegenzulenken und krachte dadurch in das rechte Heck eines Sattelzugs. Alle drei Insassen des Autos wurden dadurch eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Eine 49-Jährige saß laut Polizei nach ersten Erkenntnissen unangeschnallt auf der Rückbank, sie starb noch im Fahrzeug. Der Fahrer sei zwar befreit worden, verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Der 70 Jahre alte Beifahrer wurde schwer verletzt und in eine Klinik gebracht, der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Ein Gutachter wurde hinzugezogen.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Nürnberg mehrere Stunden - bis 16.15 Uhr - komplett gesperrt, der Verkehr wurde bei Laaber abgeleitet. Zwischenzeitlich bildete sich hinter der Unfallstelle ein Stau von rund sieben Kilometern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren