Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall: Gaffer filmt

Augsburg (dpa/lby)- Bei einem Unfall mit einem Kleinwagen und einem Geländewagen in Augsburg sind in der Nacht von Freitag auf Samstag vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, bog die 25 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens auf Höhe der Klinkertorstraße ab, woraufhin es zum Zusammenstoß mit dem Geländewagen kam.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Rettungswagen mit Blaulicht. Foto: Lukas Schulze/Archivbild
dpa Ein Rettungswagen mit Blaulicht. Foto: Lukas Schulze/Archivbild

Augsburg (dpa/lby)- Bei einem Unfall mit einem Kleinwagen und einem Geländewagen in Augsburg sind in der Nacht von Freitag auf Samstag vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, bog die 25 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens auf Höhe der Klinkertorstraße ab, woraufhin es zum Zusammenstoß mit dem Geländewagen kam. Ein Ehepaar im Alter von 27 Jahren, welches auf der Rückbank des Kleinwagens saß, wurde eingeklemmt und mit schweren Verletzungen in die Klinik Bobingen eingeliefert. Die Fahrerin und der Beifahrer des Kleinwagens wurden leicht verletzt.

In Augsburg findet derzeit das Volksfest Plärrer statt, weswegen laut Polizeisprecher viele Ersthelfer vor Ort waren. An der Unfallstelle habe es aber auch viele Gaffer gegeben, einer von ihnen habe das Geschehen mit seinem Smartphone gefilmt, teilte der Sprecher mit. Die Polizei habe daraufhin das Handy des Gaffers vorübergehend sichergestellt. Nach Angaben des Polizeisprechers sind die Beamten nicht dazu befugt, Aufnahmen auf dem Gerät zu löschen. Der Filmer mache sich erst strafbar, wenn er die Aufnahmen veröffentliche, erklärte der Sprecher.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren