Zwei Münchner Moscheen wegen Drohung geräumt

München (dpa/lby) - Wegen Drohungen hat die Münchner Polizei zwei Moscheen räumen lassen. Gegen Mittag seien am Donnerstag an den Gebetshäusern in den Stadtteilen Pasing und Freimann "zeitgleich E-Mails mit gleichlautendem Wortlaut" eingegangen, teilte die Polizei mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Münchner Moscheen wegen Drohung geräumt. Foto: Friso Gentsch/Archivbild
dpa Zwei Münchner Moscheen wegen Drohung geräumt. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

München (dpa/lby) - Wegen Drohungen hat die Münchner Polizei zwei Moscheen räumen lassen. Gegen Mittag seien am Donnerstag an den Gebetshäusern in den Stadtteilen Pasing und Freimann "zeitgleich E-Mails mit gleichlautendem Wortlaut" eingegangen, teilte die Polizei mit. Darin sei eine Gefahrenlage angekündigt worden. Details nannte die Polizei zunächst nicht. An beiden Moschee sei nichts gefunden worden, sagte eine Sprecherin zum Abschluss des Einsatzes.

In den vergangenen Monaten hatte es deutschlandweit immer wieder Bombendrohungen gegen öffentliche Gebäuden gegeben, die sich als haltlos herausstellten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren