Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus geflohen

Günzburg (dpa/lby) - Zwei Insassen sind aus dem Maßregelvollzug des Bezirkskrankenhauses Günzburg geflohen. Einer der beiden Männer bedrohte in der Nacht zum Montag eine Mitarbeiterin des Krankenhauses mit einem selbst gebauten spitzen Gegenstand, wie die Polizei mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/Archivbild
dpa Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Günzburg (dpa/lby) - Zwei Insassen sind aus dem Maßregelvollzug des Bezirkskrankenhauses Günzburg geflohen. Einer der beiden Männer bedrohte in der Nacht zum Montag eine Mitarbeiterin des Krankenhauses mit einem selbst gebauten spitzen Gegenstand, wie die Polizei mitteilte. Sie zwangen sie, die Türen zu öffnen. Genauere Angaben zu dem Gegenstand konnte die Polizei zunächst nicht machen. Die Mitarbeiterin blieb unverletzt.

Nach den beiden Männern wird mit Fotos gefahndet. Die Polizei bat die Bevölkerung, an die Gesuchten nicht heranzutreten, sondern sofort die 110 anzurufen. Zudem sei es ratsam, keine Anhalter mitzunehmen.

Am späten Nachmittag habe es Hinweise gegeben, dass die Gesuchten sich im Bereich des Gewerbegebiets Scheppach Nord-West aufgehalten haben sollen, teilte die Polizei am Abend mit. Die Fahndung in diesem Gebiet sei daraufhin intensiviert worden.

Die beiden Männer waren unter anderem wegen Diebstahls mit dem Gesetz in Konflikt geraten und wurden wegen Suchterkrankungen im Maßregelvollzug behandelt. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm ermittelt nun wegen Geiselnahme.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren