Zum Aufruhr in Serbien angestiftet?: Festnahme in Bayern

Kiefersfelden (dpa/lby) - Die Bundespolizei hat einen Mann verhaftet, der zum Aufruhr in seiner Heimat Serbien angestiftet haben soll. Der 42-Jährige war auf der Autobahn 93 nahe Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) bei einer Grenzkontrolle aufgefallen, wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Kiefersfelden (dpa/lby) - Die Bundespolizei hat einen Mann verhaftet, der zum Aufruhr in seiner Heimat Serbien angestiftet haben soll. Der 42-Jährige war auf der Autobahn 93 nahe Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) bei einer Grenzkontrolle aufgefallen, wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten. Demnach hatte ihn der Oberste Gerichtshofs in Belgrad mit internationalem Haftbefehl gesucht.

Serbische Behörden werfen dem Mann vor, im Internet zum Aufruhr angestiftet und somit zur Gefährdung der öffentlichen Sicherheit beigetragen zu haben, wie es weiter hieß. Der Bundespolizei zufolge drohen dem 42-Jährigen bis zu fünf Jahre Haft. Seit seiner Festnahme am Mittwoch in Oberbayern wartet er in einem Gefängnis, nach Serbien ausgeliefert zu werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren