Zooplus verfehlt Umsatzziel für 2020

München (dpa/lby) - Der Tierbedarf-Händler Zooplus kann seine Umsatzprognose von zwei Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2020 nicht einhalten. Das Ziel aus dem Jahr 2016 werde jedoch "auf jeden Fall, nur etwas später, erreicht", teilte das SDax-Unternehmen am Mittwoch in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Der Tierbedarf-Händler Zooplus kann seine Umsatzprognose von zwei Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2020 nicht einhalten. Das Ziel aus dem Jahr 2016 werde jedoch "auf jeden Fall, nur etwas später, erreicht", teilte das SDax-Unternehmen am Mittwoch in München mit. Die Aktie geriet daraufhin vorbörslich stark unter Druck.

Zooplus will im laufenden Jahr mehr Geld in die Hand nehmen, um neue Kunden zu gewinnen. Die Marketing-Investitionen sollen sich spätestens ab dem zweiten Halbjahr positiv auf die Erlöse auswirken: Der Umsatz soll 2019 um 14 bis 18 Prozent steigen. Im Vorjahr zogen die Erlöse 2018 dank treuer Kunden und starker Eigenmarken um gut ein Fünftel auf 1,34 Milliarden Euro an - dies hatte das Unternehmen bereits Ende Januar auf Basis vorläufiger Berechnungen mitgeteilt.

Der Verlust vor Steuern lag 2018 bei 2,3 Millionen Euro, nach einem Plus von 4,1 Millionen Euro im Vorjahr. Das negative Ergebnis spiegelt Zooplus zufolge die Investitionen in den weiteren Ausbau des Geschäfts wider, insbesondere in Marketing, Logistik und IT. Das Unternehmen kämpfte im vergangenen Jahr mit Wachstumsproblemen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren