Zoll stoppt E-Gitarre aus Japan

Beamte des Zollamtes Ulm-Donautal haben die Einfuhr einer E-Gitarre aus Japan gestoppt und das Instrument beschlagnahmt. Das Griffbrett bestand aus der geschützten Holzsorte Palisander, wie das Hauptzollamt Ulm mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Zollbeamter. Foto: Friso Gentsch/Archivbild
dpa Ein Zollbeamter. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Ulm - Beamte des Zollamtes Ulm-Donautal haben die Einfuhr einer E-Gitarre aus Japan gestoppt und das Instrument beschlagnahmt. Das Griffbrett bestand aus der geschützten Holzsorte Palisander, wie das Hauptzollamt Ulm mitteilte. Das Instrument traf demnach am Donnerstag aus Japan ein und war an einen Empfänger im bayerischen Neu-Ulm adressiert. "Produkte dieser Holzart dürfen nur mit artenschutzrechtlicher Genehmigung gehandelt werden, die der Empfänger aus Neu-Ulm nicht hatte", hieß es vom Hauptzollamt. Es bezifferte den Wert des Saiteninstruments auf mehrere Hundert Euro.

Seit 2017 unterliegen alle Palisander-Arten den Einfuhrbestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens, zuvor war nur Rio-Palisander geschützt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren