Zahl der verletzten Schüler nach Unfall mit Bus gestiegen

Neuötting (dpa/lby) - Nach dem Unfall eines Schulbusses mit einem Lastwagen im oberbayerischen Neuötting (Landkreis Altötting) ist die Zahl der verletzten Kinder und Jugendlichen gestiegen. Ein Polizeisprecher sprach am Freitag von mehr als 40 Verletzten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Foto: Patrick Seeger/Archivbild
dpa Ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Neuötting (dpa/lby) - Nach dem Unfall eines Schulbusses mit einem Lastwagen im oberbayerischen Neuötting (Landkreis Altötting) ist die Zahl der verletzten Kinder und Jugendlichen gestiegen. Ein Polizeisprecher sprach am Freitag von mehr als 40 Verletzten. Weitere Betroffene hätten sich gemeldet. Die Verletzten seien im Alter zwischen 11 und 17 Jahren. Der Busfahrer lag am Freitag mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Auch ein Mädchen wurde noch in einer Klinik behandelt, allerdings war sie nicht schwer verletzt.

Der Bus war nach Angaben der Ermittler am Donnerstag mit etwa 50 Schulkindern von Neuötting nach Tüssling unterwegs, als er auf einen stehenden und mit Kies beladenen Lastwagen auffuhr. Die Kinder standen überwiegend unter Schock, der schwer verletzte 60-jährige Busfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Warum der Bus auf den Lastwagen aufgefahren war, konnten die Beamten noch nicht sagen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren