Würzburger Kickers starten in die Saison-Vorbereitung

Würzburg (dpa/lby) - Aufsteiger Würzburger Kickers hat die Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga aufgenommen und zwei weitere Neuzugänge präsentiert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Würzburg (dpa/lby) - Aufsteiger Würzburger Kickers hat die Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga aufgenommen und zwei weitere Neuzugänge präsentiert. Zum Start freuten sich die Unterfranken über die Verpflichtung von Florian Flecker von Bundesligist 1. FC Union Berlin und Keanu Staude, der zuletzt für Erstliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld spielte.

Der 23 Jahre alte Mittelfeldakteur Staude absolvierte 83 Zweitliga-Einsätze für die Ostwestfalen. Der 24 Jahre alte österreichische Offensivspieler Flecker war im Sommer 2019 nach Berlin gekommen, blieb aber ohne Bundesliga-Einsatz.

Trainer Michael Schiele berichtete, dass seine 15 Feldspieler und 4 Torhüter bei der Auftakteinheit am Wochenende "mit Eifer" und "viel Freude" zur Sache gegangen seien. Weitere Neuzugänge sind geplant. "Wir wissen, dass wir so nicht in die Saison starten können und dass sich das Gesicht der Mannschaft auch noch ändern wird", sagte der Coach.

Die neue Spielzeit soll mit der ersten DFB-Pokalrunde vom 11. bis 14. September beginnen. Eine Woche später sollen dann Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Die Kickers starten zu Hause gegen Aue, danach geht es nach Düsseldorf, dann kommt die SpVgg Greuther Fürth. "Wir müssen schauen, dass wir die Punkte holen. Egal, wer kommt", sagte Schiele. Für die Saison prophezeite der Coach "Rückschläge". "Wir wollen peu à peu unsere Punkte holen", sagte Schiele.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren