Würzburger Forscher bekommt wichtigen Wissenschaftspreis

Würzburg (dpa/lby) - Drei Wissenschaftler, darunter einer aus Würzburg, erhalten für die Entwicklung der Optogenetik den mit 1,2 Millionen US-Dollar dotierten Shaw-Preis für Biowissenschaften und Medizin 2020. Einer davon ist der Würzburger Professor für Molekulare Pflanzenphysiologie, Georg Nagel, wie die Hochschule am Dienstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Würzburg (dpa/lby) - Drei Wissenschaftler, darunter einer aus Würzburg, erhalten für die Entwicklung der Optogenetik den mit 1,2 Millionen US-Dollar dotierten Shaw-Preis für Biowissenschaften und Medizin 2020. Einer davon ist der Würzburger Professor für Molekulare Pflanzenphysiologie, Georg Nagel, wie die Hochschule am Dienstag mitteilte. Gemeinsam mit Gero Miesenböck von der Universität Oxford und Peter Hegemann von der Humboldt-Universität Berlin hat er 2002 und 2003 die Optogenetik entwickelt, die neue Einblicke in die Arbeitsweise des menschliche Gehirns ermöglicht und hilft, Krankheiten wie Parkinson, Depression oder Schizophrenie besser zu verstehen. Diese Technologie habe die Neurowissenschaften revolutioniert, heißt es in der Mitteilung des Shaw-Preises.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren