Würzburg: Mann sorgt mit Totenkopfmaske und Spielzeugpistole für Aufruhr

Am Samstag sorgte ein betrunkener und unter Drogen stehender Mann in Würzburg für jede Menge Aufruhr. Sogar die Polizei musste eingreifen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Würzburg - Ein Mann ist mit Totenkopfmaske und Spielzeugpistole durch Würzburg spaziert und hat einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Pistole war kaum von einer echten Waffe zu unterscheiden, weshalb Zeugen den Notruf wählten, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Als die Beamten den 38-jährigen Mann am Freitagnachmittag fanden, hatte er die Spielzeugpistole durch ein Spielzeuglaserschwert ersetzt. Er war betrunken und hatte Drogen genommen. In der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten eine Reihe von Spielzeugwaffen, die täuschend echt aussahen - jedoch keine scharfe Schusswaffe.

Lesen Sie auch: Pferd stürzt in Graben -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren