Wolfsburg mit personellen Problemen vor Spiel gegen Nürnberg

Wolfsburg (dpa/lni) - Den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg plagen vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr) am Samstag erhebliche Personalsorgen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia. Foto: Uwe Anspach/Archivbild
dpa Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia. Foto: Uwe Anspach/Archivbild

Wolfsburg (dpa/lni) - Den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg plagen vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr) am Samstag erhebliche Personalsorgen. "Durch die Gelbsperre von William sieht es nicht besser aus als letzte Woche. Von denen, die in Hoffenheim fehlten, konnte bisher keiner mit der Mannschaft trainieren", sagte Trainer Bruno Labbadia am Donnerstag.

Beim 4:1 in Hoffenheim am vergangenen Sonntag hatten den Niedersachsen neben Torhüter Koen Casteels (Oberschenkelverletzung), Felix Uduokhai (muskuläre Probleme), dem Langzeitverletzten Ignacio Camacho auch John Anthony Brooks (Innenbanddehnung) und Daniel Ginczek (Rückenprobleme) gefehlt. Paul Verhaegh ist zudem für die Suche nach einem neuen Club freigestellt. "Gerade in der Defensive fehlt uns momentan einiges. Wir müssen schauen, wie wir das lösen", sagte Labbadia. "Wir haben diese Saison viel mehr an Lösungen gearbeitet, als nur rumzujammern."

Mit einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten könnte Wolfsburg am Samstag bereits den Abstieg der Franken besiegeln und selbst auf einen Europapokal-Platz springen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren