Wohnraum für Studierende: 38 Millionen Euro investiert

München (dpa/lby) - Bayern hat in diesem Jahr 38 Millionen Euro in Wohnraum für Studierende investiert. Unter anderem in München, Bamberg, Ingolstadt und Pfarrkirchen entstünden seit Beginn 2019 insgesamt 1200 neue Wohnplätze, teilte das Bauministerium in München am Freitag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Baugerüst steht an einem Neubau. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv
dpa Ein Baugerüst steht an einem Neubau. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv

München (dpa/lby) - Bayern hat in diesem Jahr 38 Millionen Euro in Wohnraum für Studierende investiert. Unter anderem in München, Bamberg, Ingolstadt und Pfarrkirchen entstünden seit Beginn 2019 insgesamt 1200 neue Wohnplätze, teilte das Bauministerium in München am Freitag mit. Im kommenden Jahr sollen mit rund 32,5 Millionen Euro etwas weniger Mittel für die Förderung von Wohnraum für Studenten zur Verfügung gestellt werden. Allerdings könnten bei Bedarf weitere 15 Millionen Euro aus der allgemeinen Wohnraumförderung ergänzt werden, hieß es in der Mitteilung.

Die Zahl der Studenten in Bayern befinde sich auf Rekordniveau, sagte Bauminister Hans Reichhart (CSU). "Wir unterstützen deshalb Bauherren, die Wohnheimplätze für Studierende bereitstellen", so Reichhart laut der Mitteilung. In den vergangenen zehn Jahren hatte Bayern den Angaben nach rund 340 Millionen Euro für den Erhalt und Neubau von etwa 10 700 Wohnplätzen ausgegeben.

Für das laufende Wintersemester haben sich 398 000 Menschen an bayerischen Universitäten und Hochschulen eingeschrieben. Das sind etwa 4000 mehr als im Vorjahr.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren