Weniger Menschen mit Mindestsicherung

München/Wiesbaden (dpa/lby) - Die Zahl der Empfänger sozialer Mindestsicherung in Bayern ist gesunken. Zum Jahresende 2018 waren es nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Freitag noch rund 600 000 Menschen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Zettel, mit dem Arbeitslosengeld II-Empfänger eine Wohnung suchen, hängt an einem Pfosten. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild
dpa Ein Zettel, mit dem Arbeitslosengeld II-Empfänger eine Wohnung suchen, hängt an einem Pfosten. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

München/Wiesbaden (dpa/lby) - Die Zahl der Empfänger sozialer Mindestsicherung in Bayern ist gesunken. Zum Jahresende 2018 waren es nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Freitag noch rund 600 000 Menschen. Das sind 4,6 Prozent der rund 13 Millionen Einwohner im Freistaat und 5,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Im bundesweiten Vergleich gibt es in Bayern die wenigsten Sozialhilfeempfänger.

Auch deutschlandweit ist die Zahl der Empfänger sozialer Mindestsicherung rückläufig. Ende 2018 waren es etwa 7,2 Millionen Menschen. Das waren 5,1 Prozent weniger als Ende 2017, wie das Amt in Wiesbaden mitteilte. Die meisten Sozialhilfeempfänger gibt es in Bremen, Berlin und Hamburg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren