Weiterbildung: Weniger Fachkräfte beantragen Meister-BaföG

Fürth (lby/dpa) - In Bayern haben im vergangenen Jahr weniger Handwerker und andere Fachkräfte für ihre berufliche Fortbildung Meister-BaföG beantragt. Die Zahl sank um 2,1 Prozent auf 43 211, wie das Statistische Landesamt in Fürth am Freitag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
dpa Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Fürth (lby/dpa) - In Bayern haben im vergangenen Jahr weniger Handwerker und andere Fachkräfte für ihre berufliche Fortbildung Meister-BaföG beantragt. Die Zahl sank um 2,1 Prozent auf 43 211, wie das Statistische Landesamt in Fürth am Freitag mitteilte. Die Förderleistungen hingegen nahmen 2019 leicht zu und stiegen auf 169,4 Millionen Euro. 98,1 Millionen Euro wurden als Darlehen bewilligt, 71,3 Millionen Euro als Zuschuss gezahlt. Unter den Geförderten waren 17 136 Frauen (39,7 Prozent).

Beim Meister-BaföG werden Lehrgangs- und Prüfungsgebühren finanziell gefördert. Es kann von Handwerkern und anderen Fachkräften beantragt werden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren