Wegen Spurwechsel: Polizei muss Vollbremsung hinlegen

Augsburg (dpa/lby) - Weil ein Autofahrer offenbar ohne Blick in den Rückspiegel die Spur wechselte, haben Polizisten auf der Autobahn 8 eine Vollbremsung hinlegen müssen. Die Zivilstreife sei zunächst mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde einem Wagen nachgefahren, der nicht genug Abstand eingehalten habe, teilte die Polizei am Mittwoch mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
dpa Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Augsburg (dpa/lby) - Weil ein Autofahrer offenbar ohne Blick in den Rückspiegel die Spur wechselte, haben Polizisten auf der Autobahn 8 eine Vollbremsung hinlegen müssen. Die Zivilstreife sei zunächst mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde einem Wagen nachgefahren, der nicht genug Abstand eingehalten habe, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Als ein 26-Jähriger am Dienstagabend bei Augsburg auf die Autobahn auffuhr, wechselte er mit Dauerblinker direkt auf die linke Spur, auf der die Polizisten fuhren. Ein Zusammenstoß sei durch eine Vollbremsung auf etwa 130 Kilometer pro Stunde gerade noch verhindert worden, hieß es weiter. Der 26-Jährige wird laut Polizei wohl für eine Weile seinen Führerschein los sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren