"Watzmann ermittelt": Dreharbeiten rund um Berchtesgaden

Im Berchtesgadener Land geht es wieder turbulent zu: Für die ARD-Vorabendserie "Watzmann ermittelt" gehen Andreas Giebel und Peter Marton erneut als TV-Kommissare auf Verbrecherjagd. Derzeit werden acht neue Folgen gedreht, wie das Erste am Dienstag in München mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Peter Marton als Kommissar Jerry Paulsen (r) und Andreas Giebel als Hauptkommissar Benedikt Beissl. Foto: Ursula Düren/Archivbild
dpa Peter Marton als Kommissar Jerry Paulsen (r) und Andreas Giebel als Hauptkommissar Benedikt Beissl. Foto: Ursula Düren/Archivbild

München - Im Berchtesgadener Land geht es wieder turbulent zu: Für die ARD-Vorabendserie "Watzmann ermittelt" gehen Andreas Giebel und Peter Marton erneut als TV-Kommissare auf Verbrecherjagd. Derzeit werden acht neue Folgen gedreht, wie das Erste am Dienstag in München mitteilte. Giebel spielt darin wieder Hauptkommissar Benedikt Beissl, den nicht nur seine Kriminalfälle, sondern auch seine Ehefrau und die drei Töchter auf Trab halten.

Ihm zur Seite steht sein Kollege Jerry Paulsen, gespielt von Peter Marton. Auch privat haben die beiden öfter miteinander zu tun, ist der smarte junge Polizist doch immer noch mit Beissls Tochter Johanna liiert. Neu dabei ist Sarah Thonig als Streifenpolizistin Caro Reiser, die ihrem Kollegen Max Ruffer (Nepo Fitz) den Kopf verdreht. Die Folgen sollen 2020 im Ersten ausgestrahlt werden. Die Krimiserie hatte im Mai mit 3,3 Millionen Zuschauern (14,1 Prozent Marktanteil) einen guten Start hingelegt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren