Warnstreik bei Agilis-Bahn: Wenige Ausfälle

Regensburg (dpa/lby) - Am Montagmorgen nehmen die Mitarbeiter der privaten Agilis-Bahn in Ostbayern an einem Warnstreik teil, trotzdem kommt es nur zu wenigen Zugausfällen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatte die Mitarbeiter zwischen 4.40 Uhr und 9.00 Uhr zum Warnstreik aufgerufen, Grund dafür waren schleppende Tarifverhandlungen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Triebwagen der Agilis Verkehrsgesellschaft stehen auf einem Nebengleis in einem Bahnhof. Foto: David Ebener/Archiv
dpa Zwei Triebwagen der Agilis Verkehrsgesellschaft stehen auf einem Nebengleis in einem Bahnhof. Foto: David Ebener/Archiv

Regensburg (dpa/lby) - Am Montagmorgen nehmen die Mitarbeiter der privaten Agilis-Bahn in Ostbayern an einem Warnstreik teil, trotzdem kommt es nur zu wenigen Zugausfällen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatte die Mitarbeiter zwischen 4.40 Uhr und 9.00 Uhr zum Warnstreik aufgerufen, Grund dafür waren schleppende Tarifverhandlungen. Es werde alles unternommen, damit möglichst viele Züge fahren könnten, sagte EVG-Geschäftsstellenleiter Harald Hammer. Betroffen waren demnach in beide Richtungen vor allem die Verbindungen Regensburg-Ulm, Regensburg-Plattling und Bayreuth-Weiden-Hof.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren