Waldenserhof ruft Produkte wegen Keimfunden zurück

Wächtersbach (dpa/lhe) - Die Firma Waldenserhof in Wächtersbach-Waldensberg ruft nach Keimfunden ihr gesamtes Produktsortiment zurück. "Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird vorsorglich von dem Verzehr von Fleisch, Fleischerzeugnissen, Fleischzubereitungen und Milcherzeugnissen vom Waldenserhof abgeraten", erklärte ein Sprecher des Main-Kinzig-Kreises am Freitag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Wächtersbach (dpa/lhe) - Die Firma Waldenserhof in Wächtersbach-Waldensberg ruft nach Keimfunden ihr gesamtes Produktsortiment zurück. "Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird vorsorglich von dem Verzehr von Fleisch, Fleischerzeugnissen, Fleischzubereitungen und Milcherzeugnissen vom Waldenserhof abgeraten", erklärte ein Sprecher des Main-Kinzig-Kreises am Freitag. Grund des Rückrufes sei der Nachweis von Listerien in Nuss-Schinken mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. Februar. Laut dem Kreis werden Produkte des Unternehmens in Märkten im Raum Wetterau, Offenbach, Frankfurt und Aschaffenburg verkauft.

"Verbraucher, die Produkte gekauft haben, werden gebeten, diese nicht zu verzehren", sagte der Sprecher. Alle Kunden könnten die Artikel in den Einzelhandelsverkaufsstellen oder im Betrieb gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Listerien können für Menschen mit geschwächtem Immunsystem lebensgefährlich sein. Die Keime sorgten zuletzt für Schlagzeilen durch den nordhessischen Fleischhersteller Wilke. In dessen Produkte wurden Listerien gefunden, die mit 37 Krankheitsfällen, darunter drei Todesfällen, in Verbindung gebracht werden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren