Waldbrand in Thüringen: Feuerwehr aus Bayern löscht

Einen großen Waldbrand am Bleiloch-Stausee in Thüringen löschen auch Feuerwehrleute aus Bayern. An einem Steilhang bei Bad Lobenstein kämpfen 120 Feuerwehrleute gegen die Flammen, einige davon aus Töpen, Lichtenberg und Selb in Oberfranken, wie der Katastrophenstab des Landratsamtes am Dienstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Feuerwehrleute stehen bei einem Brand im Wald an der Bleilochtalsperre am Rande des Wassers. Foto: Bodo Schackow
dpa Feuerwehrleute stehen bei einem Brand im Wald an der Bleilochtalsperre am Rande des Wassers. Foto: Bodo Schackow

Bad Lobenstein - Einen großen Waldbrand am Bleiloch-Stausee in Thüringen löschen auch Feuerwehrleute aus Bayern. An einem Steilhang bei Bad Lobenstein kämpfen 120 Feuerwehrleute gegen die Flammen, einige davon aus Töpen, Lichtenberg und Selb in Oberfranken, wie der Katastrophenstab des Landratsamtes am Dienstag mitteilte. Rund 13 Hektar Fläche seien in dem Gebiet von dem Feuer betroffen.

Es war an dem aufgestauten See der Saale erstmals am Ostersonntag auf 2000 Quadratmeter Fläche ausgebrochen und am Montagnachmittag zunächst gelöscht worden. Am Dienstag war der Brand wieder aufgeflammt. Das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises rief den Katastrophenfall aus. Menschen seien nicht in Gefahr. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen der Häuser geschlossen zu halten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren