Wacker Neuson will Dividende wegen Corona aussetzen

Der Baumaschinenhersteller Wacker Neuson will wegen der Covid-19-Pandemie die Dividende aussetzen. Aufgrund der nicht absehbaren Folgen der Corona-Krise und der kürzlich zurückgenommenen Prognose werde der Hauptversammlung vorgeschlagen, keine Dividende für das Geschäftsjahr 2019 auszuschütten und den Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen, teilte das SDax-Unternehmen am Donnerstag in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Der Baumaschinenhersteller Wacker Neuson will wegen der Covid-19-Pandemie die Dividende aussetzen. Aufgrund der nicht absehbaren Folgen der Corona-Krise und der kürzlich zurückgenommenen Prognose werde der Hauptversammlung vorgeschlagen, keine Dividende für das Geschäftsjahr 2019 auszuschütten und den Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen, teilte das SDax-Unternehmen am Donnerstag in München mit.

Mit der Maßnahme solle die Liquidität des Konzerns gesichert und die finanzielle Stabilität gestärkt werden, hieß es weiter. Bislang war eine Dividende von 0,60 Euro je Anteilschein vorgesehen. Zudem hat Wacker Neuson entschieden, die bislang für den 21. Juli geplante Hauptversammlung nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Stattdessen soll am neuen Termin (30. Juni) eine Online-Versammlung stattfinden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren