Vor Kindern masturbiert: Polizei fahndet nach Radler

Die Polizei fahndet mit einem Foto nach einem Mann, der sich am Wochenende in Peißenberg vor Kindern entblößt und selbst befriedigt hat.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann trug Fahrradkleidung und war mit einem dunklen Mountainbike unterwegs.
Polizei Der Mann trug Fahrradkleidung und war mit einem dunklen Mountainbike unterwegs.

Die Polizei fahndet mit einem Foto nach einem Mann, der sich vor gut zwei Wochen in Peißenberg vor Kindern entblößt und selbst befriedigt hat.

Peißenberg – Ein Mann in Fahrradmontur hat sich am Nachmittag des 04.09.2016 (Sonntag) am Sportzentrum in der Alpspitzstraße in Peißenberg vor mehreren Kindern entblößt und masturbiert. Er soll sich im Bereich der Turnhalle am Übergang zu den Tribünen des Sportplatzes aufgehalten haben. Seitdem ermittelt die Kripo Weilheim.

Lesen Sie hier: Älterer Mann zieht sich vor jungen Mädchen aus

Weil der Exhibitionist bisher nicht ausfindig gemacht werden konnte, wurde beim Amtsgericht München ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Foto nach dem Täter, das eine Zeugin machte, als dieser mit seinem Fahrrad vom Tatort floh.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 170-180 cm groß, mittleren Alters, normale Figur mit leichtem Bauchansatz, dunkle Sportbekleidung, weiße Turnschuhe, silber-farbener oder weißer Fahrradhelm, dunkles Mountainbike.


Zeugenaufruf

Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder Hinweise zu der gesuchten Person geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim unter der Tel.: 0881/640-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren