Vor Gericht: Frau erschlägt Ehemann mit Axt

Sie rief nach der Tat selbst die Polizei: In Deggendorf steht eine 48-Jährige wegen Mordes vor Gericht, weil sie ihrem Partner mit einer Axt den Schädel eingeschlagen hatte. Der Mann wollte sich von ihr trennen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Illustration
AZ Illustration

DEGGENDORF - Sie rief nach der Tat selbst die Polizei: In Deggendorf steht eine 48-Jährige wegen Mordes vor Gericht, weil sie ihrem Partner mit einer Axt den Schädel eingeschlagen hatte. Der Mann wollte sich von ihr trennen.

Wegen Mordes an ihrem Ehemann steht seit Freitag eine 48 Jahre alte Geschäftsfrau vor dem Deggendorfer Landgericht. Laut Anklage hatte sie sich im niederbayerischen Viechtach (Landkreis Regen) eine Axt gekauft und ihrem Partner damit den Schädel eingeschlagen.

Die psychisch kranke Frau hatte im Februar nach der Gewalttat die Polizei gerufen und sofort ein Geständnis abgelegt. Grund für die Bluttat war nach den Ermittlungen, dass sich der 48-jährige Mann trennen wollte. Laut einem Gutachten war die in einer Psychiatrie untergebrachte Frau wegen ihrer Krankheit vermindert schuldfähig. Ein Urteil wird Ende September erwartet.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren