Von Rom nach München: Drogen in Nachtzug geschmuggelt

Auf der Strecke von Rom nach München versuchte ein 23-Jähriger in einem Nachtzug zehn Kilogramm Marihuana zu schmuggeln. Schleierfahnder der Grenzpolizei entdeckten die Drogen bei einer Kontrolle.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein 23-Jähriger versuchte in einem Nachtzug von Rom nach München zehn Kilo Marihuana zu schmuggeln.
PP Oberbayern Süd Ein 23-Jähriger versuchte in einem Nachtzug von Rom nach München zehn Kilo Marihuana zu schmuggeln.

Bad Endorf - Bei einer Kontrolle in einem Nachtzug von Rom nach München haben Schleierfahnder der Grenzpolizei am Dienstag einen großen Fund gemacht. In einem Koffer entdeckten die Beamten mehrere Päckchen mit einem Gesamtgewicht von etwa zehn Kilogramm Marihuana. Als Besitzer des Koffers konnte ein 23-jähriger Reisender ausgemacht werden.

Drogenschmuggel mit dem Zug: 23-Jähriger festgenommen

Wie die Polizei mitteilt, räumte der junge Mann nach ersten Befragungen ein, dass der fragliche Koffer ihm gehöre. Er wurde festgenommen und nach einer Nacht in der Haftzelle am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmittel in nicht geringer Menge wurde gegen den 23-Jährigen Haftbefehl erlassen.

Lesen Sie auch: Bundespolizei findet bei Frau 80 Kilogramm Tierkadaver

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren