Virologin befürwortet lokale Ausreisesperre bei Ausbrüchen

Die Münchner Virologin Ulrike Protzer hat die angedachten Ausreisesperren zur Eindämmung lokaler Corona-Ausbrüche als "sehr vernünftige Maßnahme" bezeichnet. Vorbild sei Japan, dort habe man die Pandemie auf diese Weise sehr gut in den Griff bekommen, erklärte die Expertin der Technischen Universität München dem Radiosender Bayern 2 ("radioWelt am Morgen"/Mittwoch).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Virologin Ulrike Protzer kommt zu einer Kabinettssitzung. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Virologin Ulrike Protzer kommt zu einer Kabinettssitzung. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München - Die Münchner Virologin Ulrike Protzer hat die angedachten Ausreisesperren zur Eindämmung lokaler Corona-Ausbrüche als "sehr vernünftige Maßnahme" bezeichnet. Vorbild sei Japan, dort habe man die Pandemie auf diese Weise sehr gut in den Griff bekommen, erklärte die Expertin der Technischen Universität München dem Radiosender Bayern 2 ("radioWelt am Morgen"/Mittwoch). "Damit ist man einfach schneller, als wie wenn man zuerst testet, auf das Ergebnis wartet", sagte Protzer. "In der Zwischenzeit haben sich vielleicht neue angesteckt und dann laufe ich immer hinterher."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren