Vier Tage Africa-Atmosphäre in Würzburg

Würzburg (dpa/lby) - Das Africa-Festival hat erneut Tausende Besucher aufs Würzburger Festgelände gelockt. Etwa 80 000 Menschen besuchten in den vergangenen vier Tagen die Konzerte, Filme und den afrikanischen Basar, teilten die Organisatoren am Sonntag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Besucher des Africa-Festivals tanzt zur Musik von Trommlern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
dpa Ein Besucher des Africa-Festivals tanzt zur Musik von Trommlern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Würzburg (dpa/lby) - Das Africa-Festival hat erneut Tausende Besucher aufs Würzburger Festgelände gelockt. Etwa 80 000 Menschen besuchten in den vergangenen vier Tagen die Konzerte, Filme und den afrikanischen Basar, teilten die Organisatoren am Sonntag mit. "Bestes Wetter, gute Stimmung, alles friedlich", zog ein Sprecher zufrieden Bilanz.

Besonders die Abendkonzerte des Reggae-Musikers Gentleman und des nigerianischen Afro-Beat-Musikers Femi Kuti waren schnell ausverkauft gewesen. Die aus Trinidad stammende 79-jährige Calypso Rose habe tosenden Beifall erhalten. Ein Jugendchor aus Südafrika wurde mit einem Talent-Preis ausgezeichnet.

Das Africa-Festival ist eines der größten Festivals für afrikanische Musik und Kultur in Europa. Es fand heuer zum 31. Mal statt. Ein Schwerpunkt lag auf der Karibik. Relativ viele Künstler gastierten laut Veranstalter erstmals auf dem Festival. Per Online-Umfrage konnten Interessierte vorab Bandwünsche abgeben.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren