Viehscheid beginnt im Allgäu

Oberstaufen macht den Anfang: Im Allgäu beginnt der alljährliche Viehscheid. Die Hirten ziehen mit den Tieren wieder ins Tal, wo große Volksfeste sie begrüßen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Hirte treibt seine Herde ins Tal: Im Allgäu endet der Bergsommer zuerst, im Oberstaufen beginnt die Viehscheid.
dapd/Oliver Lang Ein Hirte treibt seine Herde ins Tal: Im Allgäu endet der Bergsommer zuerst, im Oberstaufen beginnt die Viehscheid.

 

Oberstaufen macht den Anfang: Im Allgäu beginnt der alljährliche Viehscheid. Die Hirten ziehen mit den Tieren wieder ins Tal, wo große Volksfeste sie begrüßen.

Oberstaufen – Im Allgäu beginnt heute (Freitag/08.30) der traditionelle Viehscheid. Nach etwa 100 Tagen auf den Alpen nehmen die Hirten mit ihren Tieren Abschied von den Bergen und kehren vor Einbruch der kalten Jahreszeit ins Tal zurück.

Das Ende des Bergsommers wird im Allgäu jedes Jahr mit großen Volksfesten in etwa 30 Orten gefeiert und zieht zehntausende Einheimische und Touristen an. Den Auftakt macht Oberstaufen im Oberallgäu. Bis zum Mittag werden dort 16 Herden mit insgesamt rund 1000 zum Teil geschmückten Rindern erwartet.

Am sogenannten Scheidplatz werden die Tiere von den Hirten einzeln aus der Herde „ausgeschieden“ und in die Obhut ihrer Besitzer gegeben. Der Allgäuer Viehscheid dauert bis zum 24. September.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren