Vertagt: Nürnberg Falcons bangen weiter um Basketball-Lizenz

Die Entscheidung zur Lizenzerteilung der Nürnberg Falcons zur Teilnahme an der Basketball-Bundesliga ist nach Angabe der Franken vertagt worden. Dies teilte der Aufsteiger am Freitag nach einer mehrstündigen mündlichen Berufungsverhandlung vor dem Schiedsgericht in Köln mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Köln - Die Entscheidung zur Lizenzerteilung der Nürnberg Falcons zur Teilnahme an der Basketball-Bundesliga ist nach Angabe der Franken vertagt worden. Dies teilte der Aufsteiger am Freitag nach einer mehrstündigen mündlichen Berufungsverhandlung vor dem Schiedsgericht in Köln mit. "Der Gutachterausschuss und die BBL prüfen nach Pfingsten neu", hieß es in einer Club-Mitteilung bei Twitter. "Definitiv ein wichtiger Schritt nach vorne für uns", sagte Nürnbergs Trainer und Sportlicher Leiter Ralph Junge.

Anfang Mai erhielt der Verein aufgrund von fehlender wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und einer nicht vorhandenen Spielstätte zunächst keine Lizenz, legte gegen das Urteil allerdings Einspruch ein. Die Falcons teilten mit, dass es weiterhin um die "sichere, verlässliche Umsetzung der Spielstätte" gehe. Die Franken erhielten zuvor die schriftliche Zusage der Stadt Nürnberg zum Bau einer neuen Halle und ein weiterer Alternativ-Spielort mit der Arena in Bamberg neben der Donau-Arena Regensburg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren