Vergiftet? Hirsche tot in Allgäuer Wildgehege gefunden

In einem Wildgehege im Allgäu sind vier Hirsche verendet. Es bestehe der Verdacht, dass die Tiere vergiftet wurden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In einem Allgäuer Wildgehege wurden vier tote Wapiti-Hirsche entdeckt. Möglicherweise wurden die Tiere vergiftet. (Symbolfoto)
Daniel Karmann/dpa In einem Allgäuer Wildgehege wurden vier tote Wapiti-Hirsche entdeckt. Möglicherweise wurden die Tiere vergiftet. (Symbolfoto)

Binnen vier Wochen werden in einem Allgäuer Wildgehege vier tote Hirsche aufgefunden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf Vergiftung.

Türkheim - In einem Wildgehege im Allgäu sind vier Hirsche verendet. Es bestehe der Verdacht, dass die Tiere vergiftet wurden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Rothirsche waren in den vergangenen vier Wochen vereinzelt tot aufgefunden worden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch das Veterinäramt wurde eingeschaltet. Laut Polizei handelt es sich um Wapiti-Hirsche, die zur Gattung der Edelhirsche gehören. Der Gesamtwert aller vier Tiere beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Lesen Sie hier: Polizei entdeckt 33 ungekühlte Spanferkel in Transporter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren