Vergewaltigung in Rosenheim: Wer kennt diesen Mann?

Die Polizei sucht in Rosenheim per Öffentlichkeitsfahndung nach einem Vergewaltiger. Das Opfer hat eine detaillierte Täterbeschreibung abgegeben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Kriminalpolizei Rosenheim sucht per Öffentlichkeitsfahndung nach einem Vergewaltiger.
dpa/PP Oberbayern Süd Die Kriminalpolizei Rosenheim sucht per Öffentlichkeitsfahndung nach einem Vergewaltiger.

Rosenheim - Nach einer Vergewaltigung in Rosenheim startet die Kriminalpolizei eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter.

Am 6. November war eine 17-Jährige von einem Unbekannten nahe der Loretowiese ins Gebüsch gezerrt worden. Anschließend kam es zu einer sexuellen Nötigung. Doch die junge Frau wehrte sich erheblich und konnte fliehen.

Bei der Kriminalpolizei konnte das Opfer eine detaillierte Beschreibung abgeben, woraufhin Experten ein Phantombild des Täters erstellten, das nun veröffentlicht wird. Zusätzlich lobt die Polizei 2.000 Euro für Hinweise, die zur Klärung der Tat beitragen, aus.

Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: Etwa 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, stämmig-mollige Figur, dunkelbrauner Vollbart, Topfschnitt. Auffällig war eine waagrecht verlaufende Narbe unterhalb des rechten Auges und eine Tätowierung links am Hals. Außerdem hatte der Mann einen teilamputierten Ringfinger und war zur Tatzeit komplett schwarz gekleidet mit einer roten Bauchtasche.

Das Fachkommissariat K1 der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (08031) 2000 zu melden.

Lesen Sie hier: Sohn nicht zum Arzt gebracht: - Haftstrafe für Ehepaar

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren