Verdächtiger nach Sprengung von Geldautomat in Haft

Memmingen (dpa/lby) - Nach der Sprengung eines Geldautomaten in der Innenstadt von Memmingen sitzt der Festgenommene in Untersuchungshaft. Gegen den 23-Jährigen ist am Montag Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls erlassen worden, wie ein Polizeisprecher sagte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archivbild
dpa Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archivbild

Memmingen (dpa/lby) - Nach der Sprengung eines Geldautomaten in der Innenstadt von Memmingen sitzt der Festgenommene in Untersuchungshaft. Gegen den 23-Jährigen ist am Montag Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls erlassen worden, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Mann sei nach der Tat am Sonntagmorgen zu Fuß geflüchtet und in einem Wohngebiet festgenommen worden. Er habe sich auffällig verhalten und widersprüchliche Angaben zur Tat gemacht.

Die Beamten fahnden unterdessen weiter nach Komplizen. Sie flüchteten nach Angaben der Polizei mit einem Auto vom Tatort, weil sie bei der Tatausführung gestört worden waren. Dabei leiteten sie den Angaben zufolge Gas in den aufgebrochenen Automaten und zündeten dieses an. Wie viel Geld die Täter bei der Sprengung erbeuteten, blieb weiter unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren