Verdacht der sexuellen Nötigung: Täter bei Flucht verletzt

Ingolstadt (dpa/lby) - Auf der Flucht vor der Polizei hat sich in Ingolstadt ein mutmaßlicher Sexualstraftäter selbst schwer verletzt. Der 37-Jährige war am frühen Sonntagmorgen von einer Mauer herab sieben Meter in die Tiefe gesprungen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ingolstadt (dpa/lby) - Auf der Flucht vor der Polizei hat sich in Ingolstadt ein mutmaßlicher Sexualstraftäter selbst schwer verletzt. Der 37-Jährige war am frühen Sonntagmorgen von einer Mauer herab sieben Meter in die Tiefe gesprungen. Dabei erlitt er lebensgefährliche Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Vorangegangen war nach ersten Erkenntnissen ein Übergriff des Mannes auf eine 47 Jahre alte Frau. Gegen 3.00 Uhr morgens hatten der Mann und seine Begleiterin gemeinsam eine Bar in der Innenstadt verlassen. Plötzlich habe der Mann die Frau umklammert und bedrängt, die sich jedoch losreißen und um Hilfe rufen konnte. Passanten hielten den Mann daraufhin fest und verständigten die Polizei. Kurz vor Eintreffen der Streifenbesatzung flüchtete der Mann und sprang dabei über eine Brüstung. Er musste von Rettungskräften aus einem Graben geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren