Verbotene Böller entdeckt: Polizei verstärkt Kontrollen

Schirnding/Marktredwitz (dpa/lby) - Mehrere Fans von illegalem Feuerwerk haben die Weihnachtstage für einen Einkauf in Tschechien genutzt. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, fanden Beamte am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag in drei Autos 232 verbotene Böller.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Feuerwerksraketen liegen in einem Geschäft. Foto: Inga Kjer/dpa/Archiv
dpa Feuerwerksraketen liegen in einem Geschäft. Foto: Inga Kjer/dpa/Archiv

Schirnding/Marktredwitz (dpa/lby) - Mehrere Fans von illegalem Feuerwerk haben die Weihnachtstage für einen Einkauf in Tschechien genutzt. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, fanden Beamte am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag in drei Autos 232 verbotene Böller. Die Fahrzeuge waren auf der Bundesstraße B303 zwischen Schirnding und Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) unterwegs. Zwei Fahrer stammten aus Deutschland, einer aus Tschechien.

Laut Bundespolizei ist die Menge an beschlagnahmten Feuerwerkskörpern im Vergleich zu den Vorjahren leicht gestiegen. In den Tagen vor Silvester wollen die Beamten die Kontrollen verstärken. Die Täter erwarten nicht nur Strafen, die bis zu drei Jahren Gefängnis reichen können. Sie müssen auch für die Vernichtung der Böller aufkommen - und damit ist nicht das Zünden an Silvester gemeint.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren