USA: Deutschland soll mehr für Verteidigung ausgeben

Die US-Regierung hat die deutsche Bundesregierung erneut zu einer Erhöhung ihrer Verteidigungsausgaben aufgefordert. Deutschland sei "das wohlhabendste Land in Europa" und könne und sollte daher auch "mehr für seine Verteidigung ausgeben", sagte US-Verteidigungsminister Mark Esper am Mittwoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Washington - Die US-Regierung hat die deutsche Bundesregierung erneut zu einer Erhöhung ihrer Verteidigungsausgaben aufgefordert. Deutschland sei "das wohlhabendste Land in Europa" und könne und sollte daher auch "mehr für seine Verteidigung ausgeben", sagte US-Verteidigungsminister Mark Esper am Mittwoch. Deutschland müsse mindestens das Zwei-Prozent-Ziel der Nato erfüllen, forderte Esper vor Journalisten in Washington bei der Ankündigung eines Teilabzugs der US-Truppen aus Deutschland.

Esper bezog sich damit auf eine seit langem von der US-Regierung - und vor allem von Präsident Donald Trump persönlich - vorgebrachte Kritik, wonach Deutschland zu wenig für sein Militär ausgibt. Dem Nato-Ziel zufolge sollten alle Mitgliedsländer des Bündnisses mindestens zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung für die Verteidigung ausgeben. Deutschland hat sich diesem Ziel inzwischen angenähert, liegt mit 1,38 Prozent aber immer noch deutlich darunter. Die USA geben trotz ihres deutlich höheren BIP 3,4 Prozent aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren