Unregelmäßigkeiten: Bambergs Geschäftsführer muss gehen

Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Geschäftsführer Rolf Beyer getrennt. Als Grund nannte der fränkische Spitzenclub am Mittwochabend "finanzielle Unregelmäßigkeiten".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bamberg - Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Geschäftsführer Rolf Beyer getrennt. Als Grund nannte der fränkische Spitzenclub am Mittwochabend "finanzielle Unregelmäßigkeiten". Nur die zusätzliche Finanzhilfe von Hauptsponsor Brose und Aufsichtsratschef Michael Stoschek habe die Bamberger Basketball GmbH vor einer Insolvenz bewahrt, heißt es in einer Mitteilung. Beyer hätte den früheren Serienmeister ohnehin zum 1. Januar nach mehr als vier Jahren auf eigenen Wunsch verlassen. Bis zum Dienstantritt seines designierten Nachfolgers Arne Dirks werde Brose-Führungskraft Niklas Beyes als Geschäftsführer amtieren.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren