Unionsfraktionsvize Nüßlein fordert höhere Fleischpreise

Augsburg (dpa/lby) - Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) fordert eine deutliche Erhöhung der Fleischpreise. "Der unanständige Preiskampf beim Fleisch ist die Wurzel vieler Übel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Georg Nüßlein (CSU). Foto: Kay Nietfeld/dpa
dpa Georg Nüßlein (CSU). Foto: Kay Nietfeld/dpa

Augsburg (dpa/lby) - Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) fordert eine deutliche Erhöhung der Fleischpreise. "Der unanständige Preiskampf beim Fleisch ist die Wurzel vieler Übel. Er bringt unsere Landwirte in Existenznöte, schadet dem Tierwohl und ist für die problematischen Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen verantwortlich", sagte Nüßlein der "Augsburger Allgemeinen" (Montag).

Die durch höhere Fleischpreise erzielten Mehreinnahmen müssten nach Ansicht von Nüßlein direkt an die Landwirte weitergegeben und mit einer Auflage für mehr Tierwohl verbunden werden. Im Gespräch mit der "Augsburger Allgemeinen" brachte Nüßlein eine Erhöhung der Mehrwertsteuer ins Spiel. Momentan gilt für Fleisch und Wurst der reduzierte Satz von sieben Prozent.

Nüßlein forderte außerdem ein Ende von Werbung für Fleisch über den Preis. Der Dumping-Wettbewerb sorge für einen "immensen Druck bei Landwirten und Schlachtbetrieben", sagte der CSU-Politiker. Er halte ein Verbot der Werbung mit Fleischpreisen für "wettbewerbsrechtlich möglich und ethisch geboten."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren