Unfallpilot muss hohe Geldstrafe zahlen

Haßfurt (dpa/lby) - Nach einem tödlichen Hubschrauber-Unglück zahlt der Pilot eine Geldstrafe von 13 500 Euro. Da der Soldat keinen Einspruch einlegte, ist ein Urteil vom 12.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Haßfurt (dpa/lby) - Nach einem tödlichen Hubschrauber-Unglück zahlt der Pilot eine Geldstrafe von 13 500 Euro. Da der Soldat keinen Einspruch einlegte, ist ein Urteil vom 12. März wegen fahrlässiger Tötung rechtskräftig, wie das Amtsgericht Haßfurt am Montag mitteilte.

Der Mann war Anfang April 2018 mit einem Transporthubschrauber der Bundeswehr auf dem unterfränkischen Flugplatz Haßfurt-Schweinfurt zum Tanken gelandet, obwohl dieser nur für kleinere Maschinen ausgelegt ist. Auf dem Weg zur Tankstelle stießen die laufenden Rotorblätter gegen den Tower. Ein Flughafenmitarbeiter wurde von herumfliegenden Trümmerteilen getroffen und starb wenig später im Krankenhaus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren