Unfälle und Dachstuhlbrand nach Unwetter in der Oberpfalz

Regensburg (dpa/lby) - Vollgelaufene Keller, zahlreiche Verkehrsunfälle und ein brennender Dachstuhl haben nach einem Unwetter mit Starkregen in der Oberpfalz die Einsatzkräfte in Atem gehalten. In den Landkreisen Neumarkt, Weiden, Amberg-Sulzbach und Schwandorf mussten sie vom Sonntagnachmittag an insgesamt 75 Mal ausrücken, wie die Polizei mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild
dpa Ein Einsatzwagen der Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Regensburg (dpa/lby) - Vollgelaufene Keller, zahlreiche Verkehrsunfälle und ein brennender Dachstuhl haben nach einem Unwetter mit Starkregen in der Oberpfalz die Einsatzkräfte in Atem gehalten. In den Landkreisen Neumarkt, Weiden, Amberg-Sulzbach und Schwandorf mussten sie vom Sonntagnachmittag an insgesamt 75 Mal ausrücken, wie die Polizei mitteilte. In Burglengenfeld (Kreis Schwandorf) brannte ein Dachstuhl - offenbar hatte laut Polizei ein Blitzeinschlag das Gebäude in Brand gesetzt. Ersten Schätzungen zufolge liege der Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Bei 23 Unfällen auf den Autobahnen A3, A6 und A93 wurden insgesamt elf Menschen verletzt. Einer von ihnen erlitt laut Polizei mittelschwere Verletzungen, zehn andere wurden leicht verletzt. Den Angaben zufolge fiel ein Baum auf eine Straße, ein weiterer beschädigte eine Stromleitung - zu Stromausfällen sei es jedoch nicht gekommen. Am späten Abend beruhigte sich die Lage laut Polizei wieder.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren