Unbekannter Toter nach drei Jahren identifiziert

Biebelried (dpa/lby) - Nach dreijähriger Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten in Unterfranken geklärt. Das teilte das Polizeipräsidium in Würzburg am Montag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Biebelried (dpa/lby) - Nach dreijähriger Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten in Unterfranken geklärt. Das teilte das Polizeipräsidium in Würzburg am Montag mit. Bei dem Toten handelt es sich um einen Mann aus Moldawien, der zum Zeitpunkt seines Verschwindens im Jahr 2015 52 Jahre alt war. Ein Jäger hatte den Leichnam damals in einem Wald in Biebelried nahe des Mainfrankenparks gefunden. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es laut Polizei nicht.

Nachdem die Ermittler jahrelang keine Hinweise auf die Identität des Toten erhalten hatten, meldete sich Ende Oktober dieses Jahres ein 22-Jähriger. Der junge Mann hatte Fahndungsfotos des Leichnams im Internet entdeckt und seinen Vater erkannt. Ein DNA-Abgleich brachte jetzt Gewissheit.

Der 22-Jährige und sein Vater waren nach Angaben des Sohnes im November 2015 mit dem Bus von Bremen in Richtung Moldawien unterwegs, als sein Vater nach einem Halt am Autobahn-Parkplatz Sandgraben nicht mehr in den Bus zurückkehrte. Der Bus war damals ohne den Mann weitergefahren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren